Initiative Kreuzkirche e.V. gibt ihre Bewerbung bei “Zukunftskonzept Kirchenräume” ab

Gestern am 12. Juli hat die IKK ihren Antrag beim Büro für das Projekt “Zukunftskonzept Kirchenräume” von StadtBauKultur NRW in Gelsenkirchen abgegeben. Laut Auskunft der Projektleiterin ist die IKK die Bewerberin Nr. 15.

Aus allen Einsendungen werden durch eine Jury nur bis zu acht Projekte ausgewählt, die in den gemeinsamen Prozess starten und von Oktober 2019 bis ins 3. Quartal 2020 an der Erstellung einer Vorstudie für die weitere Nutzung der Kreuzkirche teilnehmen. Nach der Phase der Vorstudie werden aus den teilnehmenden Projekten noch einmal bis zu vier Projekte ausgewählt, die ihre Vorstudie im zweiten Projektteil weiter konkretisieren können.

Was wir „gewinnen” können: Für die Erstellung der Vorstudie und deren Konkretisierung wird uns, falls wir ausgewählt werden, eine erfahrene Prozessbegleitung zur Seite gestellt, die sich mit uns gemeinsam um das Erreichen unserer Ziele kümmert. Sie hilft uns den Gesamtablauf zu strukturieren, arbeitet mit uns in drei Workshops pro Projektphase an unserem eigenen Zukunftskonzept und hilft uns bei Bedarf auch unsere Kontakte mit öffentlichen Einrichtungen zu verbessern. Zusätzlich können wir Fachberatungen in Anspruch nehmen.

Schreibe einen Kommentar